„Wenn zwei verliebte Schnüsse sech openander stüsse“ dann heisst das „bützen„. Zwei verrückte Kölsche Jungs haben nun eine Karnevalsapplikation erdacht und programmiert: iBütz.

Die Applikation spürt via WiFi alle iPhones im Umkreis von etwa einem Kilometer auf (und das können am Rosenmontag in der Kölner Südstadt sehr viel sein!) und eröffnet dem iBütz User so die Möglichkeit einen digitalen Kuss zu verschicken. Die Küsse werden gezählt und wer zurückgebützt wird, bekommt einen Herz-Punkt.

Einziger wirklicher Nachteil der Applikation ist, dass man nur erahnen kann, ob man Junge oder Mädchen bützt. Aber das ist halt Köln und es ist Karneval …

Alles über „Die Kunst des Küssens“ findet sich übrigens unter www.kissing.com.

Preis: 0,79 Euro, angekündigt für heute im AppStore.

Hier schreibt AppHuey, unser App-Experte über Fake-Apps, die es so nie geben wird, oder vielleicht doch?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here