Schritte, Laufstrecken und gestiegene Treppenstufen sind ein alter Hut. Mit iOS 9 werden die Gesundheitsdaten etwas intimer: Wie oft und wann hatte der User Sex? Die Angabe Sexuelle Aktivität findet sich in der Rubrik Reproduktionsmedizin der Health-App. Diese Daten sollen bei der Fortpflanzung helfen. Mit Blick auf weibliche iPhone-Nutzer, die gern schwanger werden möchten, erweitertet Apple seine Gesundheits-App, die standardmäßig auf dem iPhone installiert ist.

Reproduktionsmedizin als neue Rubrik

Unter dem Punkt Reproduktionsmedizin können Frauen Datum und Zeit von Basaltemperatur über Menstruation und Zervixschleim bis zu sexuellen Aktivitäten aufzeichnen. Während Schritte, Treppensteigen, Herzfrequenz und Schlaf über Wearables bzw. die Sensoren im iPhone gemessen werden, müssen die Daten zur Reproduktionsmedizin, Ernährung, Blutzucker und der UV-Index manuell eingegeben werden. Wer beispielsweise erfassen möchte, ob er oder sie genug trinkt, findet das in der App unter Ernährung / Wasser / Datenpunkte hinzufügen.

Notfallpass einrichten

Bei derart intimen Daten wird die Einrichtung von Touch ID (Fingerabdrucksensor) und des Sicherheits-Codes (sechstellig) umso bedeutender, um neugierige Blicke auszuschließen. Die Health-App bietet übrigens noch einen Notfallpass, an denen kommen Ersthelfer sogar bei Sperrung per Fingerabdruck bzw. Zahlencode. Da jeder sein iPhone immer dabei hat, ist es durchaus sinnvoll, in der Health-App den Notfallpass auszufüllen. Hier stehen Angaben zu Allergien, Vorerkrankungen, Blutgruppe, Organspenden sowie Notfall-Kontaktdaten. Ersthelfer können das iPhone aktivieren und im Sperrbildschirm, wenn der Zahlencode bzw. Fingerabdruck, erfragt wird, unten links auf Notfall und dann Notfallpass tippen.

Weitere Tipps zu iOS 9: 12 Tipps, Dateianhänge verschicken, Einstellungen durchsuchen, Webseiten als PDF-Datei und Medien-Apps schneller starten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here