Der Springer-Verlag bewirbt derzeit mit Plakaten und Anzeigen sein Kombi-Abo mit iPad 2. Das Tablet mit iPad- und iPhone-App des Hamburger Abendblatts sowie Online-Abo und gedruckte Zeitung gibt es bei Abschluss eines Zweijahresvertrags für knapp 50 Euro. Allerdings ist es ein Lockangebot, das nur für die ersten 1.000 Abonnenten gilt.

Auch die Frankfurter Rundschau und die Mittelbadische Presse bieten zum Abo ein iPad (der ersten Generation). Die Angebote erstaunen, denn noch Ende vergangenen Jahres hatte Apple derartige Kombi-Angebote untersagt. Auf eine Anfrage zu dem Thema wollte sich Apple Deutschland nicht äußern.

Apple will mitverdienen

Im Februar 2011 hatte das amerikanische Unternehmen Abo-Regeln für Apps erlassen. Danach will Apple an jedem verkauften Abo auf dem iPhone und iPad mitverdienen. Bestandsabonnenten einer Zeitungen können nicht einfach auch die App kostenlos lesen. Außerdem dürfen Verlage ihren Abonnenten keine Angebote unterbreiten, die sie nicht auch im App-Store anbieten.

Diese Regel wurde ohne Angabe von Gründen für Time Inc. in den USA gelockert. Der Verlag darf seinen Abonnenten von Sports Illustrated, Time und Fortune auch die digitale Version auf dem iPad kostenlos anbieten. So verdient Apple nicht mehr mit. Ob dafür eine Kompensationszahlung fällig wurde oder ein andersartiger Deal mit dem Medienhaus Apple zu diesem Schritt bewogen hat, ist nicht bekannt.

Nachtrag

Thorsten stellt in seinem Kommentar in Frage, ob das wirklich ein „Sparpaket“ ist, wie es der Springer Verlag bewirbt. Darum rechne ich mal nach: Das Hamburger Abendblatt-iPad-Abo kostet in den 24 Monaten 1.197, 60 Euro.

Die einzelnen Elemente würden in dieser Zeit kosten:

  • Abo der gedruckten Zeitung (mit einer Prämie) 741,60 Euro
  • Online-Abo (da bereits etliche Artikel auf der Webseite kostenpflichtig sind) 118,80 Euro
  • iPad-Ausgaben 359,76 Euro*
  • Das iPad 2 mit 32 GB WiFi und WLAN ist 699,00 Euro wert.

Macht in Summe: 1.919,16 Euro – also eine Ersparnis von 721,56 Euro oder 38 Prozent.

* Die Preisangabe von 24 x 14,99 Euro für die Ausgaben auf dem iPad beruhen auf einem älteren Artikel. In iTunes als auch in der App konnte ich diesen Preis nicht finden.

4 KOMMENTARE

  1. @Dirk Bezogen auf das Abendblatt eine Einsparung, allerdings will ich nicht glauben das es Menschen gibt die beides Abonnieren.

    • @Thorsten Ich bin da ganz bei Dir. Die Einsparung hört sich erst mal toll an, doch wer liest schon eine Zeitung auf Papier, im klassischen Browser und auf iPhone und iPad?

  2. Na ja, dass sind ja auch mal eben 1200€ in zwei Jahren. Meine Tageszeitung im Abo kostet mich 15€ im Monat = 360€ in zwei Jahren plus 700€ für das iPad 2 sind dann wohl 1060€. Wo ist mein Vorteil?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here