Das iPhone 11 Pro kommt mit einem neuen Drei-Kamera-System. Die Linsen bieten ein Ultraweitwinkel-Objektiv, ein Weitwinkelobjektiv und ein Teleobjektiv. Das iPhone Pro (5,8 Zoll) startet bei 1.149 Euro. Das größere iPhone 11 Pro Max beginnt bei stolzen 1.249 Euro.

Damit liegt der Schwerpunkt eindeutig auf hochwertiger Fotografie bzw. Videoaufnahmen. Jedes Objektiv des Drei-Kamera-Systems nimmt 4K Video mit erweitertem Dynamikumfang und Cinematic Videostabilisierung auf. Man kann einfach zwischen den drei Objektiven wechseln. Audiozoom passt dabei den Ton an den Bildausschnitt an. Mit iOS 13 werden Tools zur Videobearbeitung integriert. Videos können direkt auf dem Smartphone geschnitten und bearbeitet werden. Die Belichtung lässt sich erhöhen und Filter können angewendet werden.

iPhone 11 Pro Linsen

Der Weitwinkelsensor mit 100 Prozent Fokuspixeln und fortschrittlicher Software bietet einen Nachtmodus für signifikant bessere Fotos bei wenig Licht, egal ob drinnen oder draußen. Die Fotos werden heller, haben natürliche Farben bei weniger Bildrauschen.Das Drei-Kamera-System bringt den Porträtmodus auf ein neues Level. So können Porträts mit einem weiteren Sichtfeld aufgenommen werden – ideal für Gruppenaufnahmen. Das Teleobjektiv mit seiner größeren ƒ/2.0 Blende fängt bis zu 40 Prozent mehr Licht ein im Vergleich zum iPhone Xs, für noch bessere Fotos und Videos.

iPhone 11 Pro: Wasserdicht und brillanter

Beide iPhone Pro haben eine Rückseite aus texturiertem Mattglas, einen Rahmen aus poliertem Edelstahl. Die Geräte haben das härteste Glas in einem Smartphone und sind nach IP68 bis zu einer Tiefe von 4 Metern und bis zu 30 Minuten wassergeschützt. Darüber hinaus sind auch sie vor verschütteten Flüssigkeiten wie Kaffee oder Limonade geschützt.

Das Super Retina XDR Display ist ein OLED Display mit einer Helligkeit von bis zu 1.200 Nits, das Filme und andere HD Videos in faszinierendem HDR wiedergibt. Mit einem Kontrastverhältnis von 2 Millionen zu eins mit tiefem Schwarz erhalten Nutzer ein noch lebendigeres Seherlebnis bei HDR Videos und Fotos. Mit Haptic Touch können Nutzer schnell mit ihren Lieblingsapps interagieren. Haptic Touch ist fester Bestandteil von iOS 13 und bietet App-Kurzbefehle für tägliche Aufgaben direkt auf dem Homescreen. So lässt sich ein Selfie aufnehmen, ein Termin im Kalender nachsehen oder eine Vorschau einer E-Mail in Mail anzeigen – mit nur einem Druck auf das Display.

Verbesserungen bei Face ID

Mit iOS 13.1, das am 30. September 2019 kommt, wird AirDrop noch besser. Auch Face ID wird um bis zu 30 Prozent schneller und noch einfacher, mit verbesserter Leistung bei unterschiedlichen Abständen und Unterstützung von mehr Blick-Winkeln.

1 KOMMENTAR

  1. Nicht böse gemeint, aber die Überschrift ist grammatisch falsch. Grammatisch korrekt ist „aller“ guten Dinge… ein häufiger Fehler, aber trotzdem eben kein korrektes Deutsch.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here