Ein neues Apple iPhone 4S günstig kaufen ist vor allem dann möglich, wenn man sich für einen neuen Vertrag entscheidet. Die eigene Rufnummer lässt sich in der Regel immer mitnehmen. Bei diversen Anbietern kann man das Handy günstig bestellen, zum Teil ganz ohne oder mit einer geringen Zuzahlung für das Gerät. Der Kaufpreis hängt natürlich entscheidend vom Monatstarif ab. Hier sollte man einen kritischen Blick auf die enthaltenen “Flatrates” werfen. Meist ist “Flat” nicht gleichbedeutend mit “unbegrenzt”. Die Datennutzung im Mobilfunknetz ist fast immer gedeckelt. Ist das Limit erreicht, tröpfeln die Daten nur noch mit Kriechgeschwindigkeit. Insbesondere mit der Nutzung des Datendienstes iCloud nimmt das iPhone ständig Kontakt mit den Apple-Servern auf. Vor dem Kauf lohnt sich also ein genauer Vergleich der iPhone Angebote.

Anzeige

3 Kommentare

  1. Ich finde es nicht so schlimm, das es sponsored-links in einem Artikel gibt. Allerdings sollte der dahinter liegende Anbieter die angepriesenen Produkte auch liefern können. Das ist hier leider nicht der Fall. Die Links sind deswegen unbrauchbar und stehlen dem Leser (in diesem Fall) nur unnötig seine Zeit.

  2. Hallo Dirk,

    die monetarisierung deiner seite drückst du momentan aber echt mit der brechstange durch. gleich zwei sponsored reviews innerhalb weniger stunden und ein fetter werbebannermantel (oder wie auch immer die heißen). versteh mich nicht falsch, geld muss fließen, aber etwas dezenter wäre sicher auch schön… 🙂

    mfg

    • @Wurst-Henry Ja, Deinen Einwand kann ich nachvollziehen, aber wie so oft im Leben kommt alles auf einmal und dann muss man die Hand aufhalten. Bei den Bannern weiß ich immer nicht, wann die welche Buchungen reinbekommen und plötzlich ist eine Skinning Ad (so heißt die) dabei. Was Ihr nicht mitbekommt: Ich lehne auch Werbeformen ab, so gibt es hier keine Pop-Up-Fenster, neulich wollte jemand Links buchen, bei denen per Mouse-Over sich ein Pop-up öffnet. Bezahlung wäre gut gewesen, aber da denke ich schon an die Leser.
      Das nun zwei Sponsored Reviews so dicht aufeinander folgen ist unglücklich, ja. Viel schlimmer ist dass, was @Migo anspricht: Ein Produkt bewerben, dass dann nicht vorrätig ist. Das hat mich auch geärgert.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein