Sollten sich die Gerüchte bestätigen und das nächste iPhone (5s oder 6) erst verspätet in den Handel kommen, könnte sich jetzt noch die Anschaffung eines iPhone 5 lohnen. Mit der nächsten Version aus dem kalifornischen Cupertino kann man vermutlich erst im vierten Quartal des Jahres rechnen. Der Konzern hüllt sich nach wie vor in Schweigen und die Gerüchteküche brodelt. Bislang sind nur Details zur kommenden, siebten Version des Betriebssystems bekannt.

Wer sich derzeit überlegt, ein Smartphone von Apple anzuschaffen, findet bei Mobilfunkprovidern und Handyverkäufern interessante Angebote, denn die Lager sind noch voll mit der aktuellen Version. Wobei natürlich vor allem die Kombi-Angebote mit Vertrag attraktive Preise enthalten. Zwischen 45 und 60 Euro pro Monat kostet ein iPhone 5 (16 GB) mit einem mittleren Flatrate-Tarif.

Wer mit seinem aktuellen Tarif (und Telefonnummer) zufrieden ist, findet auf Auktionsplattformen ein großes Angebot gebrauchter iPhones. Doch aufgepasst: Hier häufen sich die Meldungen über betrügerische Angebote in jüngster Zeit (Fake-Accounts, leere Kartons). Ist der Verkäufer vertrauenswürdig, sollte man darauf achten, das kein SIM-Lock im Gerät vorhanden ist. Die Sperre bindet das Smartphone an das Mobilfunknetz des Erstverkäufers. Leider bietet Apple bei den generalüberholten Geräten im eigenen Store keine iPhones an.

Die iPhone 5-Daten:

  • Leichter: 112 Gramm
  • Schneller A6 Chip
  • 16, 32 oder 64 GB Speicher
  • Schlanker, aber höher (ca. 1 cm) als der Vorgänger
  • Größerer Retina-Bildschirm im 16:9-Format und 10 cm Diagonale
  • 8 Megapixel iSight Kamera mit Panorama-Funktion
  • LTE-Funkchip (volle Leistung im Netz der Telekom)
  • Nano-SIM und neuen Lightning-Connector

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here