Laut The Verge hat Apple die Lizenzverträge mit Universal Music Group sowie Warner Music fast unterschriftsreif, so dass iRadio schon bald an den Start gehen kann. Das Streaming-Angebot von iTunes soll vergleichbar mit dem Web-Radio Pandora sein.

Ein Streaming-Angebot à la Spotify, Napster oder Pandora wird schon länger von Apple erwartet, zumal iTunes 11 stärker auf die iCloud setzt und mit iTunes Match einen umfassenden Abgleich-Dienst auf allen Apple-Geräten anbietet. Da fehlte nur noch das Streaming-Abo, wenn man Musikstücke nicht direkt kaufen wollte. In US-Medien war zu lesen, dass ein solches Angebot bisher am Preis scheiterte.  Apple bot den Labels 6 Cents für 100 Streams (Songs) an. Bei Pandora liegt der Preis angeblich doppelt so hoch. Verständlich, dass die Major-Labels nicht begeistert zum Füller griffen und die Verträge unterzeichneten.

Und es liegt noch mehr Musik in der Luft: Es wird erwartet, dass Twitter beim Musik-Festival Coachella einen eigenen Musik-Dienst ankündigen wird. Das Unternehmen hat kürzlich den Musik-Entdecken-Dienst We are hunted übernommen. Somit wäre Musik-Vertriebspionier Apple beim Thema Streaming wirklich deutlich hinterher und muss nun aufholen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here