Der iGod äußert sich endlich zur Diskussion um die gespeicherten Bewegungsdaten von iPads und iPhones. Doch anstatt eine der unzähligen Journalistenanfragen zu beantworten, die sich längst in der Pressestelle in Cupertino stapeln, schreibt Steve Jobs lieber ein paar dürre Zeilen an einen Leser von Macrumors.com.

Jetzt können die Apple-Hasser wieder sage: “Mein Gott, ist der Mann arrogant”.
Die Apfel-Enthusiasten rufen allerdings: “Wie cool ist das denn? Statt Journalisten, steht Jobs lieber einen Kunden Rede und Antwort.”

Hier die komplette E-Mail-Konservation zwischen Blog-Leser und dem Apple-CEO:

Leser-Mail:
“Steve,
Could you please explain the necessity of the passive location-tracking tool embedded in my iPhone? It’s kind of unnerving knowing that my exact location is being recorded at all times. Maybe you could shed some light on this for me before I switch to a Droid. They don’t track me.”

Antwort von Steve Jobs:
“Oh yes they do. We don’t track anyone. The info circulating around is false.

Sent from my iPhone

Sind wir mal ehrlich: Alleine der Zusatz “Sent from my iPhone” ist großartig.

2 KOMMENTARE

  1. Würstchen oder nicht. Die Frage war offenbar perfekt gestellt, um Jobs aus der Reserve zu locken. Der Frager hat dem Apple-Boss doch eine tolle Vorlage geliefert.

  2. Am peinlichsten ist das fragende Würstchen. Ändere das, oder ich wechsle zu Android. Kindergarten. Als ob Jobs das auch nur im geringsten interessieren würde.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here