Die meisten Messenger-Dienste sind auf ein Betriebssystem begrenzt oder entpuppen sich als trojanisches Pferd. Später soll man  SMS-Guthaben kaufen. Das ist bei yuilop Free SMS & Messenger anders, hier gibt es kein böses Erwachen. Die kostenlose App gibt es derzeit für iPhone und Android sowie demnächst auch für Windows Mobile Phones, Nokia und Blackberry. Dann erreicht man mit nur einer App wirklich alle Freunde mit Smartphone.

Damit die Text-Nachrichten wirklich kostenlos beim Empfänger ankommen, löst sich yuilop vom Mobilfunkprovider. Der Nutzer erhält eine neue Rufnummer – aus fünf Nummern kann man sich die schönste auswählen. Nach der Installation erhält der Nutzer einen SMS-Code, ob die App zu aktivieren. Danach musste ich noch der Datenspeicherung und der Standortbestimmung zustimmen. Beides wird u.a. für Werbebanner verwendet – mit irgendetwas muss der Anbieter ja Geld verdienen. Dabei wird der Nutzer bei der Zustimmung nach Interessengebieten gefragt, denn Werbung für Produkte, die einen interessieren, nerven weitaus weniger.

Außerdem verbindet man die App mit seinem Facebook-Konto, um auch die Chats im Netzwerk innerhalb der App verfolgen und beantworten zu können. Die einzelnen Dialoge werden in farblich markierten Kästen dargestellt, so wie man es aus der Standard-SMS-Anwendung kennt.

Für jemanden, der keinerlei SMS in seinem Handyvertrag enthalten hat oder nur innerhalb seines Mobilfunknetzes SMS kostenlos verschicken kann, ist yuilop eine tolle Alternative. Hinter der App steckt ein Start-up mit Sitz in Barcelona. Von der SMS mit eigener Mobilfunknummer ist es natürlich nur noch ein kleiner Schritt bis zu Telefonaten über das Datennetz. Die Updates von yuilop dürften spannend werden.

Anzeige

2 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein