Harte Strafe. Weil ein amerikanischer Medizin-Student zu viele iPads gekauft hat, belegt ihn Apple mit einem lebenslangen Kaufverbot. Unglaublich? Lest selbst seine Schilderung der Szene im Apple-Store.

Der Mann hat die begehrten Geräte nach Europa versendet. Apple will verständlicherweise den Zwischenhandel unterbinden. Doch der Student hat nicht hunderte iPads gekauft, sondern fünf!

7 KOMMENTARE

  1. Verstehe Eure Punkte nicht …

    a) Es gab keine iPads ehr für Kunden aus der USA
    b) Es gibt die Regel 2 Pads pro Person
    c) Er hat sich persönlich bereichert

    Das reicht doch, um ihm weitere Käufe zu untersagen.

    Jeder Kunde hat das Recht sich seinen Händler auszusuchen, wer sagt denn, dass das der Händler nicht dürfen soll.

    Der Typ schadet Apple und das lassen die nicht zu, das es zig andere auch machen und durchkommen ist zwar ein Fakt aber macht es ja nicht besser.

    Ich finde es dreist, sich noch zu beschweren, er hat sich nicht korrekt verhalten und muss nun die Konsequenzen tragen. So ist das im Leben nun einmal!

  2. Sry, hab jetz den original-artikel gelesen. Is echt hammerhart. 2 ipads pro Person. Und apple sperrt schon die Vorbestellung. Echt krass…

  3. Wieso erlauben die nich gleich jedem nur 1 iPad? Und wer soll das kontrollieren? Gibt ja nich nur einen apfelladen. Wird jedes gerät sofort auf den Käufer registriert? Wär ja ne Frechheit…

  4. Oh oh… sehr unfreundlich von Apple, wie ich finde. Die Geräte kaufen doch sowieso nur pure Enthusiasten in Deutschland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here