Madvertise, das Berliner Netzwerk für Werbung auf mobilen Geräten, öffnet sein Programm für Entwickler. Mit der Open Source Version des SDKs (Software Development Kits) können Programmierer Bannerwerbung in Apps besser integrieren. „Die Öffnung des Codes soll dazu beitragen, weitere Möglichkeiten für Monetarisierung von Apps oder mobilen Websites zu entwickeln und besser auf die individuellen Befürfnisse der Entwickler eingehen zu können“, sagt Thomas Hille, CIO und Gründer von madvertise.

Der von madvertise entwickelte Ad Server sendet auf Anfrage Banner in verschiedenen Formaten an die mit dem SDK ausgestattete App. Unterstützt werden standardisierte Bannerformate (MMA, IAB), Anzeigendrehung, In-App Landing Pages, animierte roll-over Effekte und einiges mehr.

Das SDK liegt ab sofort bei Github.com für iPhone-Apps als auch Android-Anwendungen.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein