Die Titelgestaltung der New Yorker Ausgabe entstand auf dem iPhone

Das Titelbild der aktuellen Ausgabe von The New Yorker entstand auf dem iPhone. Der Künstler Jorge Colombo zeichnete das Bild mit seinen Fingern auf dem Touchscreen des iPhones. Dazu verwendete er die App Brushes (3,99 €). “I got a phone in the beginning of February, and I immediately got the program so I could entertain myself,” sagt Colombo, der seine ersten Zeichnungen 1994 in dem Magazin veröffentlichte.

De gebürtige Portugiese schätzt an seiner neuen „Leinwand“ vor allem die Tatsache, dass er im Dunklen malen kann und das die Objekte seiner Begierde gar nicht bemerken, dass sie gemalt werden. Die meisten Passanten glauben, der Mann liest seine eMails. So konnt er das Titelbild in Ruhe vor dem Eingang von Madame Tussaud’s Wachsmuseum am New Yorker Times Square zeichnen.

Das Video zeigt, mithilfe einer weiteren App (Brushes Viewers), die einzelnen Enstehungsschritte des Bildes. Doch was ich mich frage, wie bekommt man das kleine Bild im Format 480 x 320 Pixel in so großer Druckauflösung hin, dass es ein Hochglanzmagazin zieren kann? Egal, ich finde das Ergebnis sehenswert und die Bezeichnung `Malen mit Fingerfarben´ bekommt eine ganz neue Bedeutung.

Weitere Kunstwerke, die mit Brushes entstanden sind, findet man in der entsprechenden Nutzergruppe bei flickr. Auch Steve Sprang freut sich über die mediale Aufmerksamkeit des Magazincovers. Der 32-jährige Amerikaner hat Brushes entwickelt. Am Montag dieser Woche verkaufte sich die App 2.700 Mal, Durchschnitt sind 60 bis 70 Mal pro Tag. Insgesamt hat er die App mitlerweile 40.000 Mal verkauft. Da kann er seinen Job in einem Coffee-Shop wohl bald aufgeben.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here