Gemäß der Aussage „Guter Service sorgt für gute Geschäfte“ bietet die Messe Frankfurt für diverse ihrer jährlichen Großveranstaltungen digitale Apps an, die den Messebesuch sowohl für Privatleute, als auch Businessleute noch besser, komfortabler und interessanter machen sollen. Andere Messeveranstalter ziehen nach. Das digitale Angebot umfasst vor allem den ganzjährigen Austausch in den Interessen-Communities vor und nach den Veranstaltungen, eben jederzeit erreichbar über Smartphones und Tablets. Warum diese Entwicklung sinnvoll ist?

Nach der Messe ist vor der Messe

Vor allem der Infostream soll über digitale Apps an alle Interessen- und Besuchergruppen der Messe Frankfurt gelangen, sodass diese stets informiert bleiben, was vor, nach und während der Veranstaltungen los ist, welche besonderen Termine anstehen, welche Aussteller vertreten sind, welche Highlights geplant sind und stattfinden, sowie natürlich, wo man bestimmte Aussteller und Produkte in den weitläufigen Arealen findet. Dabei gibt es für jede Großveranstaltung eine App, die diese Bereiche abdeckt: Unter den Namen Ambiente, Automechanika, Christmasworld, Cleanzone, Creativeworld, Heimtextil, IFFA, Light & Building, Musikmesse, Nordstil, Paperworld, Prolight & Sound, Techtextil, Tendence, Texcare und Texprocess sind die Navigatoren sowohl im Apple App-Store, als auch im Google Play-Store kostenlos erhältlich.

Warum ausgerechnet Apps?

Ein Unternehmen wie Messe Frankfurt oder auch jeder andere Messeveranstalter muss sich natürlich ganz dem digitalen Zeitalter anpassen und seine Veranstaltung durch digitales Angebot ergänzen, welches sich von jedem leicht zugänglich abrufen lässt. Man spricht dabei nicht von jeder kleinen Veranstaltung, die jetzt eine eigene App haben muss, da würde sich eine App einfach nicht lohnen. Sondern von den großen Events, die vorher, während und nachher durch alle Medien fließen und von Millionen Besuchern insgesamt besucht werden. Die Größe der Veranstaltungen macht es erforderlich – weil ein einzelner Besucher schlichtweg nicht alles mitkriegen kann – über News, Highlights, Pläne und Aussteller/Produkte informiert zu sein, um seine persönliche Messe-Route zu gestalten. Die Zeit erlaubt es nicht, sich mit jedem Aussteller oder Produkt auseinander zu setzen, dementsprechend möchte man vorher wissen, wo sich ein Besuch lohnen kann und wo man dafür hin muss. Auch in anderen Bereichen soll es schnell gehen – beispielsweise werden Unfallbilder direkt per Foto-Chat an die Versicherung geschickt. In diesem Fall ist es gerade für Businesskunden die zusätzliche Möglichkeit, sich mit anderen in der Community auszutauschen, Kontakte zu knüpfen und den Messebesuch über das eigentliche hinaus auszubauen. Die Anforderungen an die App sind dementsprechend auch hoch und noch befindet sich vieles in der Weiterentwicklungs- und Testphase. Bald aber werden mit zunehmender Relevanz solcher Angebote die Veranstaltungen immer noch ein Stück besser unterstützt.

Messe Frankfurt Monitor
Messe Frankfurt Monitor

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here