Wer sich sportlich betätigt, möchte dabei seine Herzfrequenz überprüfen. Bislang war man dazu auf Brustgurte oder Fingersensoren angewiesen. Doch die scheuerten auf der Haut, waren unbequem oder störten. Mit der Pulsuhr Mio Alpha von Medisana am Handgelenk ist das einfacher und komfortabler.

Auf der Unterseite der Uhr erfassen elektro-optische Linsen mithilfe von grünem Licht den Blutvolumenfluss unter der Haut. Ein komplexer mathematischer Algorithmus, den Phillips entwickelt hat, ermittelt daraus die Pulsfrequenz am Handgelenk. Auf dem LCD-Display wird wahlweise die Herzfrequenz, die Uhrzeit oder Trainingsdauer (Stoppuhr) angezeigt. Ein LED-Licht sowie ein akustischer Alarm signalisieren, wenn man außerhalb seines individuell festgelegten Pulsbereichs trainiert.Mio Alpha

Herzfrequenz in Sport-Apps sehen

Die Mio Alpha sollte nicht auf dem Knochen des Handgelenks liegen, sondern etwas weiter weg von der Hand. Sie muss eng auf der Haut liegen, denn nur so kann der Sensor genaue Messergebnisse liefern. In Tests erreichte das Gerät eine 97-prozentige EKG-Genauigkeit. Das Zubehör funktioniert ab dem iPhone 4S im Zusammenspiel mit Apps wie Map my Run, Runkeeper, ibike gps und natürlich Runtastic. Bei Runtastic hat die App die Mio Alpha sofort erkannt, obwohl man bei der Herzfrequenzaufzeichnung auf die Rubrik Bluetooth-Brustgurt tippen muss (was ja nicht ganz stimmt). Die Datenübertragung läuft per Bluetooth 4.0, was eine energie-schonende Verbindung zwischen Uhr und Smartphone ermöglicht.

Anzeige

Die erste Einrichtung der Uhr ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber das macht man ja nur einmal. Der Verpackung liegt nur eine knappe Kurzbeschreibung auf Deutsch bei. Wer es ausführlicher erklärt haben möchte, muss sich ein PDF aus dem Netz ziehen. Zur Einstellung der Uhrzeit und der übrigen Funktionen gibt es zwei Knöpfe, jeweils an den Seiten des Displays. Das sind eigentlich keine erkennbaren Tasten, sondern man drückt seitlich auf den Rahmen der Uhr – nicht ganz einfach, die gewünschte Funktion auf Anhieb zu aktivieren.

Mio Alpha sitzt sicher am Handgelenk

Das einfarbige Display zeigt oberhalb der Uhrzeit bzw. Herzfrequenz den aktuellen Modus, in dem sich die Uhr befindet sowie den Ladezustand. Der Lithium-Akku hält für 12 bis 14 Stunden bei aktiver Pulsmessung. Geladen wird die Uhr über einen Aufsatz mit USB-Anschluss, dessen Kabel gerade mal 3,5 cm misst. Man muss damit also nah ran an den Rechner bzw. Netzstecker (vom iPhone).Medisana Mio Alpha

Die Uhr ist aufgrund ihres weichen und breiten Armbands, auch über einen längeren Zeitraum bequem zu tragen. Der Verschluss öffnet sich selbst bei starken Bewegungen nicht, denn zweimal drei Pins verschließen das grau-schwarze Band. Die Uhr gibt es in Weiß und Schwarz, wobei sich die Farbangabe  auf den Rahmen um das Display bezieht. Das Gerät ist bis 30 Metter wasserdicht und ist für 199,95 Euro beim Hersteller oder bei Amazon zu haben.

Die Medisana AG aus Neuss ist auf Gesundheitsprodukte wie beispielsweise den Schrittzähle ViFit spezialisiert. Als einer der ersten Zubehör-Anbieter ist sie mit ihrer Dock-Produktlinie zur Messung von Blutdruck, Blutzucker und Gewicht auf den iPhone-Zug aufgesprungen. Die Mio Alpha ist keine Eigenentwicklung des Unternehmens, sondern stammt vom US-Unternehmen Mio (italienisch “mein”). Leider spürt man das in der Nutzung: Die Uhr funktioniert nur im 12-Stunden-Modus und alle Menü-Angaben sind auf Englisch.USB-Ladeteil Mio Alpha Medisana

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here