Der amerikanische Reiseführer Schmap.com hat eine wirklich coole iPhone-Version hingelegt. Nach der Auswahl der Stadt, kann mann zwischen Touren, Attraktionen, Restaurants und neun weiteren Kategorien wählen. Hat man beispielsweise die Liste der Attraktionen aufgerufen, sieht man Fotos der Orte. Wenn man nun das iPhone dreht, wechselt die Darstellung zu einer Kartenansicht. Rechts sieht man die durchnummerierten Sehenswürdigkeiten und links stehen die Nummern in der Stadtkarte. Wenn man mit dem Finger durch die Liste blättert, aktualisiert sich automatisch die Kartendarstellung. Schwer beeindruckend.

Schmap wurde 2004 gegründet und ist in Carrboro, North Carolina zuhause. Es gibt 200 beschriebene Orte in Nordamerika, Europa und Australien. Europa ist mit Spanien, Frankreich, Italien, Deutschland und einige Metropolen vertreten. In Deutschland sind Köln, Frankfurt, München, Hamburg und Berlin beschrieben – natürlich in Englisch. Da kann der Urlaub ja kommen, wären da nicht hohe Roaminggebühren für Datenübertragungen. Schmap ist mir auf alle Fälle einen Eintrag unter mobiler.iphone-fan.de wert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here