Heute ist Montag und damit Zeit für ein neues FakeApp: Der „Morgen danach“ – wer kennt das nicht. Besonders, wenn es eine bewusstseinsverengende oder bewussseinserweiternde Substanz mehr war, weiß man häufg am nächsten Morgen nicht, wo man aufgewacht ist. Noch in der WG, in der die Party stattgefunden hat? Im Penthouse der Chefin / des Chefs? Womöglich in einem Nachtclub? Genau da setzt „MorningAfter“ an.

Über die iPhone Kamera kurz vier bis sechs Schnappschüsse der Umgebung aufnehmen, idealerweise noch eine Portraitaufnahme der Person auf dem anderen Kissen dazu und schon gleicht „MorningAfter“ die Informationen mit allen 13.650.000 Apartment-Bildern, die im Netz stehen ab. Es rechnet die GPS Daten quer, macht einen Personenabgleich und sammelt alle relevanten Informationen auf einem Chart. Mit dieser kurzen Fakten-Übersicht ist man auf jede mögliche Frage vorbereitet. Falls eine schnelle Flucht ansteht, gelangt man über einen Link zudem sofort zur Seite des ÖPNV mit den Abfahrtzeiten aller in der Nähe befindlichen Verkehrsmittel bzw. erhält eine Info über den nächstgelegenen Taxenstand.

Preis: 1,99 Euro, na dann Prost.

Hier schreibt AppHuey, unser App-Experte über Fake-Apps, die es so nie geben wird, oder vielleicht doch?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here