Mit iOS 5 kamen laut Apple rund 200 neue Features auf´s iPhone, iPad und iPod. Damit war es das wohl gründlichste iOS-Update aller Zeiten. Apple hat in Präsentationen nur eine handvoll Neuerungen vorgestellt. Darum blicken wir in der Rubrik “Wie geht das?” auf die verbesserten Funktionen im Betriebssystem.

Leseliste:

Anzeige

Die Leseliste ist ein Ordner für Lesezeichen, die man nicht ewig aufbewahren möchte. Artikel oder Webseiten fürgt man auf gewohntem Weg hinzu und hat sie automatisch auf allen iOS 5 Geräten und kann sie mit dem Desktop Safari benutzen. Voraussetzung ist die Nutzung der iCloud, darüber werden Lesezeichen und Leseliste abgeglichen. Das Highlight der Leseliste ist die Offline-Funktion, mit der iPod touch Nutzer die Seiten auch unterwegs lesen können.

Reader:

Der ins Safari integrierte Reader könnte so eine Art Glanzstück sein, er könnte. Sein Problem ist nur, das er nur auf wenigen Seiten verfügbar ist. Wenn dann aber mal das Reader-Symbol in der URL-Leiste erscheint, ist er eine echt gute Sache, denn er macht Internetseiten, die kein Mobilportal haben, wirklich angenehm lesbar, wie hier der Artikel von Chip.de. Top! Der Reader blendet Menü- und Navigationsleisten, Werbung und größtenteils auch Bilder einfach aus – Text pur.

Tabs (nur iPad):

Safari auf dem iPad hat noch eine weitere tolle Funktion bekommen, nämlich Tabs wie in der Desktop-Version von Safari. Damit wird das Navigieren und Wechseln zwischen geöffneten Webseiten noch leichter und man muss nicht immer dieses Zwischenfenster öffnen. Schade, dass Apple darauf beim iPhone (sicher aus Platzgründen) verzichtet hat, doch andere Anbieter haben dafür doch auch eine Lösung gefunden.

Weitere Neuheiten: Foto-Alben auf dem iPhone anlegen und Zitatebenen in Mails bearbeiten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here