Ihr Jecken, aufgepasst: Bis Aschermittwoch gibt es OffMaps für 0,79 statt 2,39 Euro. Die App ist besonders für Reisefreunde geeignet, die ihr Geld lieber für einen Café au Lait mit Blick auf den Eifelturm ausgeben, statt für Roaming-Gebühren und Reiseführer. Vor der Abreise kann man sich das Kartenmaterial der Region auf das iPhone laden. Offmaps nutzt hierzu OpenStreetMap. Der große Vorteil: Man blättert auf seinen Reisen ohne Datenverbindung in den Straßenkarten. Somit fallen keine Roaming-Gebühren bei ausländischen Providern an.

Zweiter Vorteil: Das Kartenmaterial kommt mit Guides. Hier sind Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Hotels und sonstige nützliche Dinge verzeichnet und beschrieben. OffMaps bietet über 4.500 Guides für Reiseziele in den USA, England, Niederlande, Frankreich, Italien, Spanien und Irland flächendeckend ab. In vielen anderen Ländern sind vor allem die großen Städte abgedeckt. Insgesamt bietet die App Guides für 77 Ländern auf sechs Kontinenten. Ob das eigene Reiseziel dabei ist, kann man vorab auf der Webseite überprüfen.

Wem die Guides noch nicht genug sind, kann sich die Wikipedia-Informationen zu seinem Reiseziel in die App laden und für die spätere Nutzung speichern. Das gesamte Kartenmaterial lässt sich unterwegs ohne Datenverbindung nutzen und vor allem durchsuchen. So sind auch Umkreissuchen nach Cafés oder Bankautomaten möglich.

Anzeige
Meine Wertung
Fünf von fünf iPhonesPreis: 0,79 statt 2,39 €; Größe: 1,9 MB

3 Kommentare

  1. In den rezensionen im AppStore steht aber leider auch, dass die App. Daten über die Nutzung (öffnen schließen was wurde gemacht), das iPhone/iPod Modell, den Standort des Benutzers, ob die App. Gecrackt ist, ob das phone gejailbreakt wurde, etc sammelt und diese an den Entwickler schickt.
    Damit bin ich jedoch nicht einverstanden! Und abschalten kann man das leider nicht… Und man wird nichtmal aufgefordert zu diesem “datenklau” zuzustimmen!
    An sich ne super Idee die App… Aber diese zusatz”Funktion” will ich echt nicht haben!!

  2. Die Traum-App für den IPodTouch!

    Ich hab’s seit über nem halben Jahr und kanns nur empfehlen. Keine WLAN-Hotspot-Suche mehr, die an Geocaching erinnert.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein