iPhone auf Raten kaufen

Ein iPhone zu kaufen ist inzwischen eine große Anschaffung. Mindestens 699 Euro muss man für ein iPhone 6 und mindestens 799 Euro für ein iPhone 6 Plus in der kleinsten Ausstattung (16 GB) auf den Tisch legen. Viel Geld und eine enorme Preissteigerung. Beim allerersten iPhone war man 2007 noch mit 399 Euro dabei. Mir fiel neulich beim Aufräumen der alte Kaufbeleg in die Hände. Ein iPhone 6 Plus ist also doppelt so teuer – gut, dafür hat man auch mindestens 16 statt 8 GB Speicher und 5,5 statt 3,5 Zoll Bildschirmdiagonale.

iPhone auf Raten kaufen

Bei diesen Einsteigspreisen lohnt ein Blick auf Kredit- und Finanzierungsangebote für das Smartphone. Das gilt insbesondere, wenn eine Subvention durch einen Mobilfunkprovider nicht in Frage kommt, sei es weil bereits ein Vertrag vorhanden ist oder die Mindestlaufzeit für eine neue Subvention noch nicht erreicht ist. Ein Kauf auf Kredit oder Raten bietet sich an, wenn aktuell das vorhandene Bargeld nicht ausreicht oder wenn man fest angelegtes Sparguthaben nicht anfassen möchte. Aufgrund des aktuellen Zinstiefs sind die Konditionen für eine Anschaffung “auf Pump” überaus verlockend. Das geht sogar so weit, dass Apples Partnerbank eine Null-Prozent-Finanzierung im Apple-Store für das iPhone 6 anbietet. Das Angebot gilt allerdings nur für die Laufzeit über 24 Monate, ansonsten sind 7,99 Prozent effektiver Jahreszins fällig. Warum eine Bank eine Null-Prozent-Finanzierung ausgerechnet über diese Laufzeit anbietet, bleibt mir schleierhaft.

Anzeige

Angebote vergleichen

Wer die Null-Prozent-Finanzierung bekommt, kann sich natürlich freuen. Eine Voraussetzung dafür ist die Bonität, also die eigene Kreditwürdigkeit. Die Bank wird bei der Schufa (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung ) oder in anderen Schuldnerlisten das bisherige Verhalten bei Krediten bzw. Kreditkäufen überprüfen.

Wer nicht direkt bei Apple kauft, findet im Netz etliche Händler, die einen Kauf auf Raten anbieten – mit und ohne Schufa-Auskunft. Da kostet beispielsweise ein iPhone 6 (16 GB) monatlich 38,72 Euro über eine Laufzeit von 24 Monaten. Alternativ kann man bei seiner Hausbank einen Konsumentenkredit beantragen. In einem Vergleichsrechner habe ich bei einer Kreditsumme über 800 Euro eine monatliche Rate von 34,26 Euro bei einer Laufzeit von 24 Monaten angeboten bekommen. Das ist ein effektiver Jahreszins von 2,69 Prozent. Wer mehrere Angebote vergleicht, sollte auf diese Zahl (eff. Zins p.a.) achten, da sie alle Zinskosten für einen Kredit bzw. Ratenkauf beinhaltet.

Eigenes Kreditlinie kennen

Banken bieten bei Krediten in der Regel eine Restschuldversicherung an. Die springt ein, wenn man die Kreditraten aufgrund von Arbeitslosigkeit oder Berufsunfähigkeit nicht mehr begleichen kann. Bei einem Haus- oder Autokauf macht das Sinn, doch bei monatlichen Raten um die 30 Euro dürften sich die Kosten für diese Versicherung kaum lohnen.

Haben Sie jeden Monat weitere Kredit- bzw. Kaufraten zu begleichen, gilt eine Faustformel der Verbraucherberater: Sie sollten nicht mehr als 15 Prozent Ihres monatlichen Haushalts-Netto-Einkommens für die Rückzahlung von Raten ausgeben. Da kaum jemand sein frei verfügbares Einkommen beziffern kann (Monatsgehalt minus alle festen Ausgaben), sollte man vor der Kreditaufnahme für einige Monate ein Haushaltsbuch führen. Damit wird deutlich, was man sich an zusätzlicher finanzieller Belastung leisten kann.

Schließt man einen Vertrag über einen Ratenkauf beim einem Online-Smartphone-Händler, gilt wie bei jedem Bestellvorgang im Internet ein 14-tägiges Rückgaberecht ohne Angabe von Gründen bei schriftlichem Widerruf – falls einem das iPhone 6 wider erwarten nicht gefallen sollte.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein