Wer ein überzeugter iPhone Besitzer ist, wird Kritik an Apples Smartphone nur bedingt zulassen. Und trotzdem: So schön das Telefon auch ist und so leistungsfähig es auch sein mag, es hat dennoch ein paar kleine Schwachstellen. Allen voran natürlich die Akkuleistung, die mit den Mobiltelefonen vor der Smartphone-Ära nicht mehr vergleichbar ist. Sicher könnte man nun behaupten, dass die Konkurrenz da auch nicht viel besser aufgestellt ist. Das nützt einem im Zweifelsfall, wenn man beispielsweise unterwegs ist und auf einmal der Akku leer aufgibt, aber auch nicht viel. Am Ende des Tages sollte ein Handy eben immer noch, und gerade in der Not, die grundlegendsten Aufgaben erfüllen.

Schon mittags macht der Akku schlapp

Wer morgens zur Arbeit geht und sein iPhone komplett aufgeladen hat, sollte damit durchaus einen Arbeitstag über die Runden kommen. Wenn man sich dann aber doch mal spontan auf ein Bier nach der Arbeit trifft und noch ein paar Stunden unterwegs ist, kann es schnell passieren, dass dem Gerät der Saft ausgeht. Gerade wenn man sein iPhone intensiv benutzt, ist ein Tag und eine Nacht mit nur einer Akkuladung schwer zu meistern. Selbst das neueste Modell, das es zum Beispiel günstig bei 1&1 gibt, liefert kaum eine bessere Akkulaufzeit. Das Ladekabel sollte man sowieso immer in der Jackentasche haben. Damit man etwas länger erreichbar bleibt, kann man aber auch ein paar simple Tricks anwenden.

Die Akkufresser deaktivieren

Der einfachste Trick ist, die Helligkeit des Displays zu verringern. Je nach Lichtsituation kann man diese ganz schön weit herunterschrauben, was die Batterielaufzeit deutlich verlängert. Zudem sind einige Anwendungen, die oft unbemerkt im Hintergrund laufen, kleine Akkufresser. Zwar lässt es sich nicht eindeutig belegen, allerdings berichten iPhone-User immer wieder davon, dass Apps wie Facebook und WhatsApp an der Batterie zehren, wenn man sie nicht komplett abschaltet. Eine Funktion, um alle laufenden Anwendungen gleichzeitig zu schließen, gibt es leider ohne Jailbreak nicht. Um die Apps einzeln zu schließen, muss man zwei Mal hintereinander den Homebutton drücken.

Die aktiven Apps werden dann in in einer Reihe am unteren Displayrand angezeigt und können mit dem Tippen auf das rote Minus-Symbol geschlossen werden. Das ist leider etwas umständlich im Alltag. Wer aber schon vermutet, dass der Tag mal wieder länger dauern könnte, der kann auch einfach die Internetverbindung kappen, wenn die Akkuanzeige in den roten Bereich rutscht. Wer in den Einstellungen sowohl 3G als auch die mobilen Daten ausschaltet, muss zwar auf E-Mail, Facebook und Twitter verzichten, hat dann aber zumindest ein funktionierendes Telefon. Ohne die mobilen Daten hält der Akku nämlich extrem lang. Für Notfälle also absolut zu empfehlen. Wer dennoch starke Probleme wegen des Akkus hat, kann sich auch einen zusätzlichen Akku anschaffen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here