Der Mai ist Steuermonat. Wer keinen Steuerberater beschäftigt, muss bis zum 31. Mai die Steuererklärung für das Vorjahr beim Finanzamt einreichen. Doch für wen lohnt sich der Aufwand einer Einkommensteuer-Erklärung überhaupt? Das lässt sich mit dem Chatbot von Taxfit in wenigen Minuten herausfinden.

Taxfix ChatbotDazu ist keine Anmeldung oder Registrierung notwendig. Der Service ist kostenfrei. Alle Angaben werden anonymisiert und bequem vom Smartphone, Tablet oder Browser durchgeführt. Die Datenübertragung erfolgt dabei komplett verschlüsselt. Mit einfachen Fragen lotst der Chatbot Arbeitnehmer durch den Steuerdschungel. Nach Beantwortung aller Fragen, erhält der Benutzer eine Schätzung seiner möglichen Erstattung. Er weiß nun, ob sich Steuern sparen lassen und wie es geht. Ergänzt wird das Angebot durch verständliche Steuertipps, Anleitungen zur Steuererklärung und einem Steuer-Glossar. Im Selbsttest hatte ich nach wenigen Minuten die Antwort, dass ich mit 173 Euro Erstattung rechnen könne – wenn ich mich durch das Formular wühle. In Deutschland sind Steuern ein Thema mit Frustpotenzial. Viele Arbeitnehmer reichen deshalb keine Steuererklärung ein. Dabei könnten sie im Durchschnitt mehr als 875 Euro sparen.

Eine klare Struktur und eine einfache Menüführung erhöhen die Nutzer- und Bedienfreundlichkeit von Taxfix. Der Online-Service greift mit der Verwendung des Chatbots einen Zukunftstrend der digitalen Kommunikation auf. Der Taxfix-Gründer und UX Designer Lino Teuteberg glaubt, dass ein ‚Conversational Interface‘ genau die richtige Lösung für Taxfix ist: „Der Chatbot simuliert einen menschlichen Dialog wie mit einem Steuerberater. Der Nutzer wird so in ein natürliches Gespräch eingebunden und fühlt sich sehr viel besser aufgehoben als beim Ausfüllen trockener Formulare und komplizierter Eingabemasken gängiger Steuersoftware.“

Anzeige

Steuererklärung per Smartphone einreichen

In der ersten Entwicklungsstufe, die sich ausschließlich an angestellte Arbeitnehmer richtet, erhält der Anwender das Berechnungsergebnis seiner Einkommensteuer in einer detaillierten Übersicht. Eine individualisierte Schritt-für-Schritt-Anleitung ermöglicht ihm, die Steuererklärung über Elster-Online oder per Post auf den Weg zu bringen. Dazu arbeitet Taxfix mit Screenshots, die jeden einzelnen Arbeitsschritt anschaulich aufzeigt. So wird die Steuererklärung auch für Laien problemlos machbar. In einer künftigen Ausbaustufe soll es dann möglich sein die Steuererklärung direkt vom Mobiltelefon einzureichen. Darüber hinaus soll der Dienst auch für Freiberufler und Selbstständige erweitert werden und schlicht zur Gesamtlösung von allen Steuerprobleme von Privatpersonen werden.

Schweizer Idee, entwickelt in Berlin

Dass die drei aus der Schweiz stammenden Gründer ihr Fach verstehen, haben sie bereits mit ihrem Online-Dienst Smallpdf bewiesen. Weil sie die Nutzung der meisten PDF-Software als zu komplex und schwierig empfanden, haben sie eine eigene Software entwickelt, die das Gegenteil ist: einfach und verständlich. Und der Erfolg gibt ihnen Recht. Smallpdf erreicht monatlich 8,5 Millionen Unique User und ist inzwischen in 17 Sprachen verfügbar.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein