US-Medien berichten, dass sich Steve Jobs heute von seinen Mitarbeitern per Mail verabschiedet. Krankheitsbedingt wird er die kommenden Wochen im Unternehmen fehlen. Der Aufsichtsrat hat abgesegnet, dass Jobs weiterhin CEO bleibt und COO Tim Cook wieder das Ruder im Tagesgeschäft übernimmt. Der Apple-Boss war bereits das erste Halbjahr 2009 abwesend und bekam in dieser Zeit eine neue Leber transplantiert.

Die Apple-Aktie reagiert vorbörslich mit einem Minus von 0,02 Prozent fast gar nicht. Doch pünktlich zur Eröffnung des elektronischen Handelssysteme rauscht der Kurs 6,5 Prozent in den Keller. Wobei heute in den USA nicht auf dem Börsen-Parkett gehandelt wird, es ist Martin Luther King Day.

Die Bekanntgabe wurde sicher nicht unabsichtlich auf einen “Börsenfeiertag” gelegt, um die Kursausschläge zu begrenzen. Morgen sollen Anleger und Analysten mit den Zahlen für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2011 milde gestimmt werden. Bei kaum einen anderen Unternehmen ist der Aktienkurs so eng mit dem Schicksal einer Person verknüpft.

Anzeige

Steve Jobs schreibt an seine Mitarbeiter:

Team,

At my request, the board of directors has granted me a medical leave of absence so I can focus on my health. I will continue as CEO and be involved in major strategic decisions for the company.

I have asked Tim Cook to be responsible for all of Apple’s day to day operations. I have great confidence that Tim and the rest of the executive management team will do a terrific job executing the exciting plans we have in place for 2011.

I love Apple so much and hope to be back as soon as I can. In the meantime, my family and I would deeply appreciate respect for our privacy.

Steve

Die Apple-Pressestelle hat noch ein Media Advisory veröffentlicht. Die Nachricht endet mit Steves Bitte an die Medienvertreter ihn und seine Familie in Ruhe zu lassen: “In the meantime, my family and I would deeply appreciate respect for our privacy.”

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein