Steve Jobs trat heute in der Firmenzentrale in Cupertino vor die Presse. Das Empfangsproblem mit der iPhone 4-Antenne, bekannt als Antennagate, wird das Unternehmen mit Hüllen lösen. Jeder iPhone 4-Besitzer erhält eine Gummihülle (Bumper), die den Metallrahmen des Smartphones schützt. Leute, die bereits einen Bumper gekauft haben, bekommen ihre 29 Euro erstattet.

Es wird ab nächster Woche eine größere Auswahl an Schutzhüllen auf der Apple-Seite geben, aus der die Nutzer wählen können. Apple schickt die Hüllen dann sogar per Post an die iPhone-Besitzer. Wer dann immer noch nicht zufrieden ist mit seinem Gerät, kann es bis zu 30 Tage nach Kauf zurück geben. Das iPhone 4 wird baulich nicht verändert und ist ab Ende Juli in 17 weiteren Ländern erhältlich (oder bestellbar).

Bei der Pressekonferenz führte der Apple-Boss mit anderen Smartphones vor, dass sie alle unter dem Problem leiden. Sobald die Hand das Gerät umschließt, geht die Anzeige um einige Balken zurück. Das Problem beim iPhone 4 sei in Medien und Blogs seiner Meinung nach übertrieben dargestellt worden. Nur 0,55 Prozent der Besitzer, die bei der Apple-Care-Hotline angerufen haben, beschwerten sich in Sachen Antenne. Das bezieht sich sicherlich nur auf die amerikanische Hotline, doch von den weltweit drei Millionen iPhone 4-Besitzern werden nur wenige in den USA angerufen haben.

Die Rückgaberate beim amerikanischen Provider AT&T liege bei 1,7 Prozent, beim iPhone 3GS betrug sie zum gleichen Zeitpunkt sechs Prozent. Allerdings gab Jobs zu, dass das iPhone 4 mehr Gesprächsabbrüche verzeichne als das iPhone 3G S. Absolute Zahlen der AT&T-Auswertung dürfe er nicht nennen.

Warum es nicht bereits beim 3G S einen Aufschrei gab, erklärt Jobs so: Beim Wechsel vom 3G zum 3G S wurde die äußere Form nicht verändert und es gab reichlich Schutzhüllen im Angebot, die auch gekauft wurden. Beim iPhone 4 gab es zum Start nichts – außer den Apple-eigenen Bumpern. Ein Hülle vermindert das Risiko eines Gesprächsabbruchs. Darum hat sich Apple, auch um weiteren Image-Schaden vom Unternehmen abzuwenden, für die Ausgabe von Hüllen entschieden.

Quellen: CBS News, Mobilecrunch

2 KOMMENTARE

  1. Wenn ich mit dem I Phone 4 nur mit Bumber (Schutzhülle) telefonieren kann, werde ich wohl keines kaufen und lieber mein bewährtes HTC Diamond 2 behalten. Das ist halt wie mit dem Sex, mit der Lümmetlüte machts halt nur halb soviel Spaß!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here