Kleine Helferlein, die uns dabei unterstützen den Alltag zu meistern, gibt es viele. Doch welche Apps sind nicht nur Speicherplatzfresser, sondern helfen wirklich bei der Umsetzung Deiner Pläne, beim Organisieren und kommunizieren?

Doch wer einmal den App Store durchstöbert, bleibt ein wenig ratlos zurück. Die Auswahl erschlägt einen geradezu. Welches ist die passende App für meine Bedürfnisse? Um Dir lange Suchen zu ersparen, haben wir im Folgenden einige Apps für den Alltag zusammengetragen.

Nr.Apps
1WhatsApp
2Google Maps
3Deutsche Bahn
4Sportwettenaps
5Google Notizen

Praktische Helfer für den Alltag

Google Notizen: ist wohl eine der nützlichsten Apps, um sich selbst zu organisieren. Hier können Gedankengänge, Notizzettel und To Do-Listen ganz einfach festgehalten werden. Besonders ist hier, dass auch Bilder innerhalb von Google Notizen festgehalten werden können. Die Suchfunktion erleichtert es, den Überblick zu behalten. Weiterhin ermöglicht die Suchfunktion das Erstellen mehrerer Notizzettel, da diese alle betitelt werden können. So kann man dann entweder durch den Titel der Notiz oder durch das simple Eingeben eines Stichworts die Notiz wiederfinden. Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal ist die Möglichkeit, seine Notizzettel farblich zu markieren, um so eventuelle Prioritäten festzulegen. Da die App kostenlos ist, müssen Sie sich nur ein Google Konto einrichten, welches dann auch als E-Mail Account verwendet werden kann.

Deutsche Bahn: Sparsam beim Verbrauch ihres Datenvolumens, schnell und übersichtlich in der Auskunft. Die Deutsche Bahn taucht in diesem Ranking verdienterweise auf, da sie mit ihrer App wirklich punkten kann. Die Bahnkunden kommen hier zuverlässig an folgende Informationen:

  • Hat mein Zug Verspätung?
  • Auf welchem Gleis wird mein Zug ankommen?
  • Zugnummer, um nicht in den falschen Zug zu steigen
  • Ist eine Fahrradmitnahme gestattet?

Besonders herausragend ist aber, dass die Kunden sich ihre Reiseverbindung bereits im Voraus mit nur wenigen Klicks heraussuchen können. Wer beispielsweise noch nicht genau weiß, welche Verbindung sich wohl am Besten in den Tagesplan integrieren lässt, findet innerhalb des DB Navigators eine zuverlässige Auskunftsquelle. Auch angrenzende Verbindungen werden hier in keinem Fall vernachlässigt, da die Kunden die Möglichkeit haben, Einsicht in die Angrenzenden S-Bahn, U-Bahn und Busfahrpläne zu bekommen. Durch die einfache Bedienung und die Übersichtlichkeit die diese App mitbringt, kann jede Altersklasse problemlos mit der App arbeiten. Die Redaktion ist sich sicher, die Deutsche Bahn hat mit ihrer App einen absoluten Volltreffer gelandet. Das Sahnehäubchen bildet aber wohl die Möglichkeit, den Kauf eines Tickets per App bestätigen zu lassen. Das heißt, dass das Suchen von Fahrkarten entfällt.

Sportwettenapps: Wettapps sind für Sportwettenliebhaber heute unverzichtbar geworden. Sie ersparen den Kunden den Gang zum Wettbüro und somit bleibt mehr Zeit für anderes. Mittlerweile können die Kunden ganz einfach per App ihre Wette platzieren. Die Wettapps der meisten Buchmacher stellen Statistiken und Analysen zur Verfügung, die das Abgeben eines Tipps erleichtern. So werden zum Beispiel die aktuell verletzten Spieler farblich hinterlegt. Manche Wettapps gehen hier sogar noch weiter und zeigen ihren Kunden die aktuelle Verfassung des Teams nach Einschätzung ihrer Analysten. Wer beim Heimweg vom Arbeitsplatz ein spannendes Fußballspiel verpassen würde, kann nun per Wettapp die aktuellen Geschehnisse per Live – Übertragung oder zumindest im Liveticker verfolgen. Aufgrund des riesigen Angebots, dass die Buchmacher zur Verfügung gestellt haben, hat das Online Portal fussball-wetten.com ein Ranking erstellt. Hier können die Besucher sofort erkennen, wo die Stärken und Schwächen der einzelnen Apps liegen.

Google Maps im Auto © Pressureua | Dreamstime.com  
Google Maps: Eine weitere Applikation aus dem Hause Google ist Google Maps. Wie der Name schon sagt, stellt Google zuverlässig Stadt- und Straßenkarten zur Verfügung. Ein Navigationssystem, das sich als Fußgänger und Pkw – Fahrer zu Gleich benutzen können, ist bereits integriert. Wer zum Beispiel neu in einer Stadt ist, wird Google Maps lieben, da einem hierdurch die Orientierung leichter fallen wird. In Kombination mit der allseits bekannten Suchmaschine kann zum Beispiel nach dem besten Italiener in der Stadt gesucht werden. Hat man die Adresse herausgefunden, kann sie nun ganz einfach bei Google Maps eingegeben wird. Google Maps zeigt hier relativ zuverlässig an, wie lange sie brauchen werden, um zu ihrem Ziel zu kommen. Selbst verständlicherweise abhängig vom jeweiligen Verkehrsmittel, für das sie sich entschieden haben. Die Besonderheit: Im Gegensatz zu anderen Navigationssystemen fürs Handy, die sie regelmäßig und vor allem kostenpflichtig aktualisieren müssen, benötigen sie bei Google Maps lediglich einen Google Account. Das einzige Haar in der Suppe stellt jedoch für viele Google Maps User die Eingrenzung im Bereich Offline-Karten dar. Hier scheint es auf den ersten Blick keine Offline Karte mehr zu geben, jedoch hat das Android Forum android-user einen zuverlässigen Guide erstellt, mit dem sie die Karten weiterhin offline finden werden.

Der WhatsApp-Effekt

WhatsApp: Wer kennt es nicht? Man steht am Bahnhof und verpasst seinen Zug. Das ist im ersten Moment eine kleine Tragödie, da man sich noch zum einem Treffen verabredet hat. Doch dank WhatsApp können sie nun kurz und vor allem kostenlos Bescheid sagen, dass sie sich verspäten werden. Das Versenden kleiner Kurznachrichten lief früher über die teuren SMS ab, die vom Sofortnachrichtendienst Whatsapp abgelöst wurden. Whatsapp macht es möglich, sich gegen ein geringes Entgelt, Nachrichten zukommen zu lassen. Kein anderer Sofortnachrichtendienst kann hier mithalten und deswegen braucht sich die App mit ihren traumhaften Nutzerzahlen nicht verstecken.

Dies ist vor allem der Einfachheit der Bedienung und der Verfügbarkeit zuzuschreiben. Selbst ältere Menschen können ihn problemlos benutzen und kommen mit der einfachen Benutzeroberfläche klar. Sobald sie ein internetfähiges Smartphone besitzen, das sie auch mit einer Internet Flatrate versehen haben, können sie direkt loslegen. Die mittlerweile von Facebook aufgekaufte App, ist sehr zuverlässig und verbraucht nur sehr wenig Datenvolumen. Eine einfache Internet Flatrate mit 300 MB reicht in den meisten Fällen vollständig aus, um die Applikation nutzen zu können. Wem sein Datenvolumen oft gegen Monatsende verlangsamt bekommt, sollte sich den Ratgeber des Radiosenders Dasding durchlesen. Hier werden zuverlässige Tipps gegeben, mit denen Sie Datenvolumen sparen können. Da die App an sich gerade einmal 0,89 Euro im Jahr kostet, stellt die Internetflatrate den höchsten Kostenfaktor dar. Vergleicht man den Preis jedoch mit dem SMS – Schreiben, wird schnell klar, dass sie mit der Applikation WhatsApp in keinem Fall einen Fehler machen. Aber allein mit kostenlosen Nachrichten ist es noch nicht abgeschlossen. Die App bietet seit geraumer Zeit auch die Möglichkeit der Internet Telefonie an. Wirklich zuverlässig funktioniert diese leider jedoch nur, wenn sich beide Personen innerhalb einer guten Internetverbindung bewegen. Sonst ist die Telefoniefunktion bisher leider nur ein Datensauger, der eine schlechte Telefonie Qualität mit sich bringt. Unsere Redaktion ist jedoch fest davon überzeugt, dass der sogenannte Whatsapp – Call Potential hat. Gerade deshalb handelt es sich bei WhatsApp um eine der meist genutzten Apps überhaupt.
whatsapp-nutzer weltweit

2 KOMMENTARE

  1. Ich wünsche mir die Möglichkeit, nur die Artikel eines auf iphone-fan.de schreibenden Autors zu abonnieren. Wie wäre es damit?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here