Na, mal wieder ein gutes Buch lesen? Ach, das ist zu langweilig, weil sich nichts bewegt? Na, dann solltest Du mal textunes ausprobieren. Die deutsche Alternative zu Apples iBook bietet animierte Literatur. Das macht vor allem auf dem iPad Sinn und Spaß. Im Ratgeber Lass los – 4 Schritte zum Glück konnte ich einen Fragebogen ausfüllen, um zu erfahren welcher Typ ich bin und welche Tipps für mich gelten.

In der Comicserie Mosaik – Die Abrafaxe sind die Bildübergänge animiert und mit Ton unterlegt. Rein technisch sind auch Videos möglich, als auch die Anbindung von Diensten wie Twitter oder Facebook, um Buchzitate weiterzuleiten. Der Fantasie der Verlage sind hier kaum Grenzen gesetzt. Für Sach- und Lehrbücher öffnet sich hier ein neues Kapital.

Bislang bieten 130 Verlage über 1.000 Titel bei textunes an. In den Büchern kann man in einer kostenlosen Probe „anlesen“ oder man stöbert in den Bestseller-Listen von Spiegel oder textunes.

Anzeige

Über 500.000 eBooks wurden bereits ausgeliefert. Damit ist das Berliner Unternehmen Marktführer für deutschsprachige Literatur auf Mobilgeräten. Eine Whitelabel-Lösung des digitalen Buchladens wurde bereits für die Handelskette Hugendubel realisiert.  Eine App-Version für Android ist für den Herbst geplant.

Die kostenlose App gibt es für iPhone und iPad. Praktisch ist der Abgleich der Bücher über das Nutzerkonto. Man beginnt daheim mit einem Buch auf dem iPad. Danach wählt man sich in sein textunes-Konto auf dem iPhone und liest dort weiter. Gesetzte Lesezeichen werden ebenfalls abgeglichen.

Meine Wertung
Fünf von fünf iPhones
Preis: Kostenlos; Größe: 1,8 MB


1 KOMMENTAR

  1. Danke für den Artikel, ich hab mir jetzt textunes runtergeladen und finde es ganz toll und seitdem lese ich auch viel mehr, weil ich keine Bücher (oder große eBook-Reader) mehr rumschleppen muss sondern alles auf dem Handy hab. Grandios.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here