Auf der heute beginnenden Worldwide Developer Conference (WWDC) in San Francisco hat Apple-Boss Steve Jobs in seiner Rede das UMTS-iPhone angekündigt. Die neue Generation kommt ab dem 11. Juli 2008 zunächst in 22 Ländern, darunter auch Deutschland, in den Handel.

Die Fakten:

  • UMTS-Chip: schnellere Datenübertragung
  • GPS eingebaut – Navigations- und Kompassfunktionen
  • 300 Stunden Standby-Zeit
  • 5 Stunden Gesprächszeit im UMTS-Netz (10 St. im GSM-Netz)
  • Preise: 199$ (8GB), 299$ (16GB – auch in Weiß erhältlich)

In den kommenden Monaten wird das Smartphone in insgesamt 70 Ländern erhältlich sein und potentiell über 620 Millionen Mobilfunkkunden erreichen. Apple verzichtet in den neu hinzugekommenen Ländern auf eine Umsatzbeteiligung. Damit ist klar: Jobs geht es um Reichweite und Marktanteile. Für ihn liegt die Zukunft des iPhones in Location Based Services (ortsabhängige Funktionen). An diesen Diensten, sofern sie über den AppStore vertrieben werden, verdient Jobs ja mit.

Wie der Verkaufspreis und die Tarife in Deutschland ausfallen werden, steht leider noch nicht fest. Da ist O2, Provider in England und Irland schneller. Hier wird die kleine iPhone-Version für 125 Euro (99 Pfund) und die große Version für 200 Euro (159 Pfund) verkauft.

7 KOMMENTARE

  1. Was ist denn mit einem Kameralicht für Aufnahmen bei Dunkelheit?

    Das vermisse ich jetzt schon ein bißchen bei meinem IPhone 2007.

  2. LOL…nee, der Name ist aus „Nackte Kanone I“ (der Knabe, für den Leslie Nielsen die Nationalhymne singt…)…aber Fußball läuft nebenbei…dank Miglia TV und DVB-T.
    Da ich schon .mac seit 4 Jahren habe, freue ich mich schon auf den Umstieg auf „mobile me“. Dann sind iMac, PowerBook und iPhone vielleicht wirklich mal synchron… 😉 Werde wohl aber meine .mac Adresse behalten…irgendwie aussagekräftiger als me.com…

  3. Kein Problem.
    Ich war so von 32GB angetan, dass ich es gleich übernommen habe. Wohl zu früh.
    GPS und AppStore sind schon klasse.
    Schau mal im neusten Eintrag das Angebot me.com an. Ein „Exchange-Server“ für Normalos. Schon cool.
    Dirk
    PS: Mal aus Deinem Namen geschlossen, solltest Du jetzt nicht vor dem TV hocken und beschämt zuschauen wie die Holländer die Italiener besiegen? ;-))

  4. Ich sehe bisher keinen Grund, mein jetziges 16GB iPhone auszutauschen. Auf die Software bin ich allerdings gespannt, weniger auf die Spiele. Und jetzt mülle ich nicht mehr zu…

    Gruß

  5. Mensch, endlich konnte ich mal klugscheißen… 😉 (sorry!)

    Ohne 32 GB finde ich das neue iPhone relativ enttäuschend, bis auf das GPS. Plastikdeckel hinten ist für mich ziemlich entwürdigend…;-))

  6. iphonebuzz.com schrieb von 32 GB, die anderen nicht. Ich nehme es vorsichtshalber wieder raus, bis ich das Podcast gesehen habe….
    Dirk

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here