Die beliebte Messenger-App WhatsApp ist derzeit aus dem App-Store verschwunden. Sie war eigentlich Dauergast in den Top Ten der meistgekauften Apps – auch nach dem Start von Apples iMessage.

Der große Vorteil der 79 Cent-App: Mit ihr schickt man Texte, Fotos, Videos und Sprachnachrichten vom iPhone auch an Android-, Blackberry und Nokia-Smartphones. Besitzer der App sind von dem Ausfall nicht betroffen, sie können weiterhin Nachrichten verschicken.

Der Vorgang ist ungewöhnlich, weil eigentlich Entwickler immer Updates in den App-Store einstellen, aber keine Apps löschen. Nur Apple kann bei Verstößen „den Stecker ziehen“. Genau darüber wird spekuliert. Apple komentiert – wie gewohnt – den Vorgang nicht. Doch ist im Web die Rede von Sicherheitslücken innerhalb der App, die von Whatsappstatus.net als auch SEC Consult Vulnerability Labs belegt wurden.

Von Whatsapp liest man bislang nur, dass eine neue Version zur Prüfung bei Apple seit vergangenem Freitag vorliegt. Warum die App derzeit nicht verfügbar ist, dazu sagen die Macher aus dem Silicon Valley auch nichts. Lediglich zu den Kettenbriefen, die in den vergangenen Tagen bei Whatsapp-Nutzern auftauchten nimmt das Unternehmen in seinem Blog Stellung. Die Einstellung der App Ende Januar 2012 bzw. die Umstellung auf kostenpflichtige iPhone-Nachrichten sind gezielte Falschmeldungen (lediglich die Android-App kostet im zweiten Jahr der Nutzung 1,99 Dollar.)

Apple dürfte ein Vorwand für die Verbannung aus dem App-Store gerade recht kommen, beflügelt es doch den Umstieg auf iMessage, wobei der Dienst auch noch mit Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen hat.

Nachtrag 18. Januar 2012

Der WhatsApp Messenger ist mit der Version 2.6.9 wieder im App-Store verfügbar. In der Update-Meldung steht nichts zu Sicherheitslücken, lediglich „various other performance and crashfixes.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here