Weiterempfehlen Drucken

Hamburger Abendblatt geht mit eigener iPad-App „live“

Nutzung der multimedialen Möglichkeiten des Tablet-Computers

Das Hamburger Abendblatt – jetzt mit eigener App auf dem iPad vertreten.

Das Hamburger Abendblatt, Norddeutschlands größte Regionalzeitung, ist ab sofort mit einer eigenen App auf dem iPad vertreten, nachdem die Tageszeitung bereits seit Dezember 2010 über eine App für das iPhone verfügt.

Das neue Angebot für den Tablet-PC setzt seinen inhaltlichen Schwerpunkt auf die Hansestadt und die Region und präsentiert werktäglich die 24 besten und wichtigsten Geschichten aus Hamburg, dem Norden sowie „Deutschland und der Welt“. Alle Inhalte sind über eine dreispaltige Navigations-Laufleiste einfach erreichbar, Ressortgrenzen wurden bewusst aufgehoben.
Gleichzeitig nutzt die Redaktion im Newsroom des Hamburger Abendblatts die multimedialen und technischen Möglichkeiten des Tablet-Computers. So finden sich zu jedem Artikel ergänzende Fotogalerien oder Videos sowie in jeder Ausgabe eine zwölfteilige Bilderstrecke mit den schönsten und eindrucksvollsten Nachrichtenfotos des Tages.

Nach einer mehrwöchigen Testphase ist das neue iPad-Angebot des Hamburger Abendblatts zunächst zum Einführungspreis von 14,99 Euro/Monat im App-Store verfügbar. Bestehende Abonnenten der Zeitung können die App im Rahmen ihres Markenabos zu einem rabattierten Preis von 3,99 Euro/Monat nutzen.

Technisch umgesetzt wurde die iPad-App des Hamburger Abendblatts in Zusammenarbeit mit der Propublish AG – mit der „Digital Magazine“-Lösung von Woodwing.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Sprintis vergrößert seine Belegschaft

Großhändler für Druckereibedarf will auch in den nächsten Monaten neue Mitarbeiter einstellen

Der Würzburger Großhandel für Druckerei- und Werbemittelbedarf Sprintis hat dank des stetigen Firmenwachstum sein Team vergrößert. Fünf neue Mitarbeiter sind in den Bereichen Lager und Logistik, Vertrieb und im Backoffice eingestellt worden. Zudem ist ein Auszubildender zum Mediengestalter neu im Team von Sprintis. Wie Geschäftsführer Christian Schenk ankündigte, sollen in den nächsten Monaten noch weitere Stellen besetzt werden.

» mehr

Der Digitaldruck-Kongress 2015 in Bildern

Aktuelle Stellenangebote

Top-Themen

3D-Druck als Geschäftsfeld?

Das Thema 3D-Druck ist in aller Munde. Ob sich damit aber ein ernstzunehmendes neues Geschäftsfeld auftut oder ob es sich "nur" um einen gewaltigen Hype handelt, ist noch nicht heraus. Jetzt will der Ring Grafischer Fachhändler (RGF) mit seiner Initiative 3Dion Aufklärungsarbeit zum Thema 3D-Druck leisten.
mehr

"3D-Druck für Einsteiger"

Das neue Buch gibt einen Überblick über den 3D-Druck im Hobbymarkt. Auf über 60 Seiten werden aktuelle 3D-Drucker-Modelle vorgestellt, Websites für 3D-Druckvorlagen genannt und erklärt, mit welcher 3D-Software die CAD-Dateien generiert werden.
mehr

Große Branchen-Umfrage: Ergebnisse zum Download

Auch wenn Print in Zukunft ein wichtiger Baustein der Publikation und Kommunikation bleiben wird, so ist doch unklar, wie sich die Druckvolumina in den einzelnen Bereichen entwickeln werden. Wo legt Print zu, wo wird Print Federn lassen? Wir haben die print.de-User nach ihrer Einschätzung gefragt. Die Umfrageergebnisse stehen jetzt zum kostenlosen Download Verfügung.
mehr

Umfrage

Inwieweit hat Sie der letzte Bahnstreik betroffen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...